Direkt zum Inhalt

Entwicklungen und Perspektiven im Markt für Raucherentwöhnung

Tabakrauch enthält Nikotin, das süchtig macht und eine Abhängigkeit verursachen kann. Der Nikotinentzug macht den Prozess des Aufhörens oft schwierig. Die Produkte zur Raucherentwöhnung sollen Rauchern Nikotinentzugserscheinungen erleichtern und ihnen helfen dauerhaft rauchfrei zu werden.

Wie populär und sicher sind E-Zigaretten?

Das steigende Bewusstsein der rauchenden Bevölkerung für Gesundheitsprobleme, die durch das Rauchen herkömmlicher Tabakzigaretten verursacht werden, treibt das Wachstum des Marktes für E-Zigaretten voran. Die E-Zigaretten sind im Vergleich zu herkömmlichen Tabakzigaretten weniger giftig und sicherer.

Wie wirkt sich COVID-19 auf die Smartphone-Industrie aus?

Die Coronavirus-Pandemie hat alle Segmente der Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen und Smartphones sind da keine Ausnahme. Die Smartphone-Industrie hat Produktionsunterbrechungen sowie erhebliche Veränderungen im Nutzungsverhalten erlebt. Die soziale Isolation hat sich darauf ausgewirkt, wie oft und wozu die Verbraucher ihre Smartphones benutzen.

Wie Kaffeefirmen mit ihren Kaffeemaschinen die Industrie nachhaltiger machen

Kaffeekapseln und Pads sind in Büros und Privathaushalten auf der ganzen Welt zu neuer Normalität geworden. Wie bei den meisten Single-Serve-Produkten erzeugen Kaffeepads und Kaffeekapseln jedoch eine beträchtliche Menge an Abfall, wobei jedes Jahr unzählige kleine Verpackungen mit Plastik, Aluminium und Kaffeesatz auf der Mülldeponie landen.

Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die globale Tourismusindustrie

Die Tourismusindustrie wurde von den Reisebeschränkungen, die aufgrund der COVID-19-Pandemie eingeführt wurden, unglaublich hart getroffen. Die Länder haben ihre Grenzen für den internationalen Tourismus geschlossen, und der inländische Tourismus ist inmitten von Quarantänen, Abriegelungen und sozialer Distanzierung zum Erliegen gekommen.

Rettet Ökostrom unseren Planeten?

Etwa 40 % des Stroms in Deutschland stammte 2018 aus erneuerbaren Energien (Quelle: Fraunhofer-Institut). Das ist mehr als doppelt so viel wie noch vor 10 Jahren. Dennoch kommt immer noch ein Viertel aus Braunkohle und 13 % aus Atomenergie. Der Trend geht in eine eindeutige Richtung, was hat aber der Verbraucher dazu beigetragen?